Das modern art ensemble verfolgt in seinen Programmen eine klare und konsequente künstlerische Linie, mit Offenheit und Interesse für das Neue, Unerwartete und Experimentelle.

Es hat in seinen Konzerten in enger Zusammenarbeit mit vielen Komponisten über 120 Kompositionen uraufgeführt.

Die meisten dieser Werke wurden für die Sextettbesetzung Flöte, Klarinette, Violine, Viola, Violoncello und Klavier geschrieben.
Ihre Dauer reicht von aphoristischer Kürze bis zur abendfüllenden Länge. Die Werke umfassen die ganze Palette zeitgenössischen Komponierens:

Vom klassischen Ton bis zur Erforschung von experimentellen Klängen und Spieltechniken, von komplexen Notationsformen bis zu improvisatorischen Elementen, vom unverfremdeten Klang eines Kammermusikensembles bis zur Einbeziehung von Verstärkung und Live-Elektronik, von der traditionellen Konzertsituation bis zur multimedialen und theatralischen Performance.


Uraufführungen

Deutsche Erstaufführungen


Neu | Experimentell | Unerwartet